Schlagwort-Archive: Leistungsspange

Abnahme der Leistungsspange 2016

Leistungsspange 2016Am 17. September waren wir Gastgeber für die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr für die Jugendfeuerwehren des Main-Taunus-Kreises, des Hochtaunuskreises, der kreisfreien Stadt Frankfurt am Main, des Rheingaus und der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr und sollte den Höhepunkt gegen Ende der Jugendfeuerwehrzeit bieten, bevor man in den Dienst einer Einsatzabteilung wechselt. Sie erfordert eine fünffache Leistung innerhalb der Gemeinschaft der taktischen Gliederung der Löschgruppe. Diese Leistungsbewertung erstreckt sich auf gute persönliche Haltung und geordnetes und geschlossenes Auftreten, auf Schnelligkeit und Ausdauer, auf Körperstärke und Körpergewandtheit und auf ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können. Die Disziplinen sind: Kugelstoßen, 1.500-Meter-Staffellauf, Fragenbeantwortung, Löschangriff und Schnelligkeitsübung.

Insgesamt 19 Gruppen traten am Morgen in Wiesbaden an und stellten sich den 5 Aufgaben. Darunter befanden sich insgesamt 139 Bewerber für die Leistungsspange, davon 30 Mädchen. Nach der Begrüßung um 9 Uhr nahm jede Gruppe nach und nach die 5 Aufgaben in Angriff.

KugelstoßenBeim Kugelstoßen soll die Körperstärke und -gewandtheit der Jugendlichen geprüft werden. Dabei stoßen Jungen mit 4kg und Mädchen mit 3kg Kugeln. Es müssen zusammen mindestens 55m gestoßen werden, um in der Wertung zu sein.

Ziel des Staffellaufs ist es, die Schnelligkeit und Ausdauer zu demonstrieren. Dabei sich die Gruppe die Laufstrecken der Einzelläufer individuell einteilen, die 1500m müssen durch 9 Läufer im Staffellauf in spätestens 4:10 Minuten erreicht werden, um in der Wertung zu sein.

Bei der Fragenbeantwortung wird ein ca 15minütiges Gespräch mit der Gruppe geführt, bei dem es um feuerwehrtechnisches Wissen, aber auch um allgemeines Wissen geht.

LöschangriffDer Löschangriff nach geltenden Feuerwehr-Dienstvorschriften demonstriert das erlernte Feuerwehrwissen und die Bereitschaft, den Dienst in einer Einsatzabteilung zukünftig anzutreten.

SchnelligkeitsübungBei der Schnelligkeitsübung soll die Wasserförderung über lange Wegstrecken darstellen, die für die Jugendfeuerwehr aber mit C-Schläuchen durchgeführt werden darf. Dabei müssen 8 C-Schläuche in mindestens 75 Sekunden zu einer gerade Leitung ohne Verdrehung gelegt werden.

Über alle Aufgaben hin wird außerdem noch der Gesamteindruck der Gruppe bewertet.

Falls die Gruppe bei Kugelstoßen, Staffellauf oder Schnelligkeitsübung doch mal ausserhalb der Wertung liegen sollte, jedoch alle anderen vier Aufgaben mit mindestens einem Punkt, zusammen aber mindestens 10 Punkten bewertet wurde, so darf der misslungene Aufgabenteil einmal wiederholt werden. Das kam auch des öfteren vor an diesem Tag, was auch zeigt, wie knapp die Bewertungen ausfielen.

Nach sechs Stunden waren sich die extra für die Veranstaltung angereisten Abnahmeberechtigten der Deutschen Jugendfeuerwehr einig: Allen 139 Bewerbern konnte die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuwehr verliehen werden.